Erster Besuch am Südende des El Paraiso Verde – Hausbau-Schutz vor Feuchtigkeit.

sylvia-und-erwin-annau

Liebe El Paraiso Verde Freunde!

Wir haben aufregende Zeiten der anderen Art: Neue Eindrücke von unserem riesigen Land, Fortschritte im Straßenbau, Hausbau und soziale Ereignisse.

Schön, dass das Leben auch positiv – aufregend sein kann. Paraguay macht es möglich.

Erste Expedition zur Südspitze des El Paraiso Verde

Nach mehr als 2,5 Jahren sind wir das erste Mal an der Südgrenze unserer neuen Heimat gestanden.

Diese Grenze ist hinter uns:  die kleine Buschzeile quer über den Horizont.

sylvia-und-erwin-annau

Wie ihr seht: Wunderschönes Weideland, saftige Wiesen mit Blumen und Kräutern, trockener Boden. Hier werden in Zukunft hunderte Rinder grasen, die eine der Säulen für die wirtschaftliche Unabhängigkeit des El Paraiso Verde bilden werden.

bagger
bagger2

Damit wir die Landschaftsbauten auf den Grundstücken unserer Mitbewohner schneller voran treiben können, haben wir seit dem 24.10.2019 ein weiteres Baggerteam vor Ort.

Die nächsten 10.800 Bäume sind im EPV eingetroffen

Über 10.000 Bäume haben wir in dieser Saison schon gepflanzt. Die Baumschule war wieder leer, also kamen am Samstag 3 große Lastautos mit allen Arten von Bäumen. Einheimische Edelholz-Bäume, Obst- und Nuss-Bäume. Wir reden nicht von Klimawandel, sondern wir tun aktiv etwas dagegen – wir pflanzen Bäume……

Wieder eine prall gefüllte Baumschule und 3 glückliche Agrar-Ingenieure, die trotz Samstag mit ihrer Crew die Lastautos abgeladen haben. Statt „Friday for future“ – Saturday for new tress.

Hochzeit unserer Mitarbeiter

El Paraiso Verde ist ein Familienbetrieb. Viele unserer 130 Mitarbeiter sind untereinander verwandt oder verschwägert. El Paraiso Verde hat damit eine große,  soziale Verantwortung. Schön,  wenn zwei sich in unserem Unternehmen finden und den Bund des Lebens eingehen. Vor einem Jahr waren das schon Diego (Operativer Manager) und Lourdes (Leiterin der Buchhaltung) und dieses Jahr hat des den Jose Luis (derzeit Leiter des Hochbaus, sonst Agraringenieur und Leiter von Groß- Anpflanzungen) und die Asusena (Assistentin der Personalabteilung) „erwischt“.

Am 26. Oktober haben sich die beiden das JA-Wort gegeben und – wie man sieht – sind sie überglücklich. Trauzeugen waren unser Vorstandsvorsitzender Dr. Buker und seine Gattin (Leiterin unserer Kundendienstabteilung).

hochzeit im paraiso verde

Ja, in Paraguay ist die Welt noch mehr „in Ordnung“ als in Europa. Hier gibt es noch Familien mit Mann und Frau, die ein Leben lang zusammen sein wollen und Kinder in die Welt setzen werden.

Unserer einer (Jahrgang 1954) denkt wehmütig an die Kindheit zurück, als es das bei uns auch noch gab.

Hausbau im El Paraiso Verde – Schutz vor Feuchtigkeit

Der Schutz vor kapillar aufsteigender Feuchtigkeit ist in jeden Land der Erde ein wichtiges Thema bei Fundamenten, Bodenplatten und Mauern. Besonders in Paraguay mit seinen 1600mm Niederschlag pro Jahr darf man keine „Billiglösungen“ bauen.

Daher haben unsere Häuser einen 5-fachen Schutz gegen aufsteigende Feuchtigkeit. Damit können wir ganz trocken sagen: wir lassen nichts anbrennen wenn es darum geht, dass Hausmauern nicht feucht werden.

Liebe Grüße aus dem sonnigen Paraguay!

Erwin Annau

Hinweis: Weiterlesen kann Ihre gute Laune gefährden.

Nur weiterlesen, wenn Sie noch nicht den Beschluss gefasst haben,  zu uns zu kommen.

_________________________

Unter dem Strich

Kolumne für Nachrichten, die eine Auswirkung auf Ihre Auswanderungspläne haben können.

Die Autoren dieses Newsletters teilen nicht notwendigerweise die Meinungen und Informationen dieser Webseiten und stimmen auch nicht automatisch mit geäußerten Ansichten überein. Daher übernehmen die Autoren dieses Newsletters auch nicht die Verantwortung für die durch Link übermittelten Inhalte.

Umwelt

Sehr provokanter Titel….

Schade dass Jannich immer in die Emotion geht und dann nicht aufhören kann über dieselben Sachen zu reden.

Aber die ersten 10 Minuten sind sehr interessant. Vor allem die Zitate. Die machen nachdenklich…..

Mehr über Ted Turner, Gründer des größten Nachrichtensenders der Welt

Ted Turner, Gründer von CNN, Enterpreneur, Philantrop (Wikipedia)

Will die Weltbevölkerung um 90% reduzieren und bekennt sich öffentlich dazu.

Er ist übrigens auch der größte Landeigentümer der USA und hat selbst 5 Kinder.

Das aktuelle Zitat von Facebook:

„Gretas Klimasekte und die Tagesschau haben am 14. Oktobe r2019 angestrengt weggesehen, als auf Java der Vulkan Merapi mehr CO2 in die Atmosphäre geschossen hat, als wir in 200 Jahren einsparen könnten. Peinlich, wenn die Welt nun trotzdem nicht untergeht.“ Fritz Hunstock auf Facebook

5G

„Wir haben in unseren Praxen immer mehr Patienten, die hypersensibel auf Elektrosmog reagieren“, sagte Jörg Schmid, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie in Stuttgart. Die Krankheitsbilder reichten von Kopfschmerzen, Tinnitus, Konzentrationsschwierigkeiten bis hin zu Herzrhythmusstörungen. Und auch wenn ein direkter Zusammenhang zwischen der Mobilfunkstrahlung und Krebserkrankungen nicht nachgewiesen sei, gebe es mittlerweile viele wissenschaftlich fundierte Hinweise auf die krebsfördernde Wirkung der Strahlen. Der 5G-Mobilfunk dürfe erst ausgebaut werden, wenn seine Unbedenklichkeit nachgewiesen sei, forderte Mästle.“

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.demo-am-staatsministerium-in-stuttgart-protest-gegen-5-g-in-weissen-arztkitteln.f964401b-85f9-4915-a236-4f3177597300.html

Extinction Rebellion entlarvt

Martin Sellner spricht es offen aus: „Wenn ein Volk gar nicht überleben, sondern ausgelöscht werden will, dann ist unsere Mission (die der Identitäre und des AfD) einer pluralistische Welt und Gesellschaft gescheitert“. Schade, dass der junge Mann schon solche Worte in den Mund nimmt.

Migration

Es wird wieder durchgewunken und Deutschland winkt am heftigsten – bis zum Abwinken….

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.