Deutschland – Schicksalswahl – Das BRD REGIME lässt die Maske fallen!!

Deutschland - Schicksalswahl - Das BRD REGIME lässt die Maske fallen!!

Wir haben doch irgendwie gehofft, dass die ersehnte Revolution in Deutschland stattfindet, Merkel abgewählt wird und eine Koalition der Vernunft der Abschaffung Deutschlands und des Deutschen Volkes Einhalt gebietet.

Aber leider haben wir gewusst, dass es nicht passieren wird. CDU und SPD habe die absolute Mehrheit. Von einem „Erdrutsch“ ist nicht zu reden, auch wenn die AfD 17% der Stimmen gewonnen hat.

Der Erdrutsch wird jetzt erst stattfinden, geradewegs in den Abgrund. Das deutsche Volk ist das erste Volk, dass freiwillig in einer Wahl seiner Abschaffung zustimmt, die totale Diktatur wählt und dafür noch zahlt. In der Geschichte einmalig. Jetzt kann die Agenda der Eliten uneingeschränkt umgesetzt werden.

Was passiert zuerst? Massive Einschränkungen im Geldverkehr!
Entmündigung und Enteignung der Deutschen (BIO Deutsche, nicht Migranten) fangen an. Sein dem 24. Juni fangen die Banken in Deutschland an, jede größere Überweisung zu hinterfragen. Betragsgrenzen sind von Bank zu Bank verschieden. „Wofür wird diese Überweisung gemacht?“ fragen die Banker, als müssten Sie die Überweisung und die Verwendung Ihres persönlichen Vermögens genehmigen.

http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Gesetzestexte/Gesetze_Verordnungen/2017-06-24-G-z-Umsetzung-Vierte-Geldwaescherichtlinie.html

Eine Deutsche Sparkasse hat einem unserer Investoren gedroht, der schon 2 Überweisungen (kleinere 5-stellige Beträge, also nichts Weltbewegendes) getätigt hat: (O-Ton): „Wenn Sie noch einmal eine Überweisung ins E.U. Ausland machen, kündigen wir Ihr Bankkonto.“

Es bleibt einem der Atem weg. Deutsche werden ihr eigenes, verdientes und versteuertes Geld nicht mehr dort ausgeben, wo sie möchten? Wessen Geld ist es?

Richtig geraten! Alles, was Sie zur Bank bringen ist nicht mehr IHR Geld, es gehört der Bank und Sie haben nur einen schuldrechtlichen Anspruch. Und Ihr Schuldner (Bank) kann machen was er will, da es keine rechtliche Durchsetzung Ihrer Ansprüche im Geldwäscheverfahren gibt.

Keine Fristen, keine Einspruchsmöglichkeiten, kein Rekurs, nichts. Ist das Geld einmal auf der Bank, sind Sie von der Gnade der Banker abhängig.

Bei dem nun Folgenden kann es sein, dass sich Ihre Fingernägel aufrollen.
Anschnallen, einen Schnaps zur Hand, bevor Sie das lesen. Ich gebe dieses Email unkommentiert weiter. Name, Adresse und Telefonnummer des Autors sind angeführt, falls Sie Rückfragen stellen möchten, richten Sie diese an ihn persönlich. Ich habe dazu nichts zu sagen, da ich nicht dabei war und mit der Materie auch nicht vertraut bin. Mir hat es als Ex-Europäer und Demokrat die Rede verschlagen.

Ich kann den Wahrheitsgehalt der nachfolgenden Zeilen nicht überprüfen, da ich 11.000 Kilometer vom Wahnsinn Europa entfernt bin. Aber SIE sollten dieser Sache nachgehen. Wenn das, was in diesen 5 Erfahrungsberichten steht, stimmt, dann sollten Sie ihren Zeitplan zum Auswandern entsprechend adaptieren.

---------- Ursprüngliche Nachricht ----------
 Von: Alois Wibmer <AWibmer@gmx.net>
 An: awibmer@gmx.net
 Datum: 30. September 2017 um 16:48
 Betreff: Freundeskreis München, Polizei -Razzia in München /Aufklärung und Information.-

Liebe Freunde,

ursprünglich wollte ich nur auf unser Treffen zu einer Diskussionsrunde am 01.Okt. hinweisen.

Aufgrund von sehr vielen Anfragen aus dem ganzen Bundesgebiet habe ich mich entschlossen, einen kurzen Lagebericht zu veröffentlichen. (aus Berlin bis Allgäu, von Menschen, die nicht in meinem Verteiler sind,- sogar aus Bosnien !! kamen Meldungen)
 Ich gehe davon aus, dass mehrere Millionen von Menschen die Wahrheit suchen und die Lügen und Täuschungen satthaben. Sie wollen einfach ihr Leben in Ruhe, in Frieden, in Freiheit und ohne Zwänge mit einem ausreichenden Einkommen genießen...

*   *   *
 Unsere Freundeskreisveranstaltung am 28.09. 2017, Beginn 19:00 Uhr im Lokal Antica Tropea wurde durch eine Polizei-Razzia gegen 21:00 Uhr jäh unterbrochen. Überfallartig stürmten schwerbewaffnete, in Kampfausrüstung und mit Maschinenpistolen bewaffnet das Lokal. Die überwiegend in schwarz gekleideten Polizisten (etwa 60 oder mehr) verteilten sich blitzschnell im Lokal. An 2 Ecken bezogen Polizisten mit dem Finger am Abzug ihrer MP Stellung. Die Stimmung der Polizisten war bedrohlich aggressiv. Auf die mehrfach gestellte Frage von verschiedenen Teilnehmern an die Einsatzleiter nach dem Grund dieser Aktion konnten/wollten sie allerdings NICHTS erklären.....

Im weiterem Verlauf wurden alle Veranstaltungsteilnehmer einzeln erkennungsdienstlichen Maßnahmen unterzogen. Im Vorraum und im Außengelände wurden Scheinwerfer, Klapptische und Computer aufgebaut. Ein Polizeifotograf machte Fotos, teilweise gegen den Willen der Betroffenen!!!

Keiner der "Abgefertigten" durfte in das Lokal zurück und bekam einen Platzverweis bzw. wurde nach Hause geschickt.

In einem 2-seitigen Fragebogen wurde u.a. gefragt, welche Meinung man zur Bundeskanzlerin Frau Merkel hätte....(vielleicht eine nachträgliche Wahlumfrage ?? und,- wer hat sich diese Frage überhaupt ausgedacht??), ob man an Chemtrails und "Reptoloiden-Astronauten"(was ist das denn?) glauben würde. Glauben sie an Illuminaten, ob man ein Reichsbürger sei u.s.w.

Alle Fragen (außer die Merkel-Frage) jedoch beantwortet das Grundgesetz, das BGB oder sind nachzulesen beim Bundesverfassungsgericht.

Die Auftraggeber / Verantwortlichen für diesen Einsatz hätten diese Fragen auch direkt bei diesen Quellen stellen können. Sie hätten dadurch auch hohe Kosten an Steuergeldern eingespart. Wer haftet für diese verschwendeten Steuergelder eigentlich???

Zum Thema Reichsbürger siehe Bericht weiter unten.

Man hatte den Eindruck, dass diese Aktion nicht gut vorbereitet und durchdacht war.

Manche Polizisten mußten sich erst beraten was sie denn nun und wie tun sollten... So wurden 1 Laptop, 1 DDR-Führerschein beschlagnahmt, Ausweise, Presse-Vereinsausweise und Unterlagen unterschiedlich bewertet und unterschiedlich beschlagnahmt. Wo bei dem Einen die Dokumente beschlagnahmt wurden, durfte ein Anderer dieselben Dokumente wiederum behalten. Es gab demnach keine klaren Vorgaben.

Der Großteil der Polizisten war freundlich, fair und höflich, während einige Wenige barsch und eher frustriert wirkten.

Hier Zitat eines Polizisten: ..." ach... ihr seid ja ganz harmlos... wir wurden auf viel Schlimmeres vorbereitet..."Solche und ähnliche Kommentare gab es viele.

Zum Abschluss möchte ich mich bei all den freundlichen Polizisten für ihr besonnenes Handeln bedanken. Auch im Namen des Referenten und der Teilnehmer an der Veranstaltung.

Hinweis: Da auch die "Gegenseite" diese Mail liest.... wir waren gestern, - Freitag,29.09. - vorstellig beim Justizministerium, beim Amtsgericht, beim Polizeipräsidium München und beim Kommissariat 44, welches diesen Einsatz ausgeführt hat. Die Gespräche verliefen überwiegend für uns positiv. Ein Erfolg für uns von dieser Polizei-Razzia war auch, dass wir sehr vielen Polizisten die Augen geöffnet haben....So mancher wird den Sinn dieser Aktion hinterfragen...

Wir treffen uns am Sonntag, den 01.10. um 11:00 Uhr im A T zur Diskussion und Aufarbeitung über diesen Vorfall.
 Bitte in Kopie falls vorhanden das Sicherstellungsprotokoll sowie ein Gedächtnisprotokoll mitbringen.
 (Gedächtnisprotokoll = wie habt Ihr dieses Ereignis empfunden, was ist Euch aufgefallen, wie habt Ihr es erlebt. Kurze Schilderung)
 Es wird auch einen Bericht über das Ergebnis des Treffens per Mail geben.

Antica Tropea.
 Lerchenauerstr.270
 80995 München
 Einlass ab 10:30 Uhr
 Beginn 11:00 Uhr, Ende ca.18:00 Uhr
 Eintritt frei

Inhalt dieser Mail:

*  Erlebnisberichte zur Polizei-Razzia bei der Freundeskreisveranstaltung am 28. 09. 2017 um 19:00 Uhr.
 Die Berichte gebe ich 1:1 wieder. Aus Datenschutzgründen habe ich die Mailadressen unkenntlich gemacht.
 Wegen Platzgründen bitte ich um Anmeldungen. Vielen Dank.
 Ein erlebnisreicher Vortragsabend in München!

Stellt's Euch vor, liebe Freunde,

heute bin ich mit einem Bekannten in München in einem Vortrag gewesen. Es ging um Rechtstaatlichkeit und den Umgang mit den Behörden in unserem derzeitigen maroden System.

Plötzlich standen ca. 30 schwarzgekleidete schwerbewaffnete Polizisten im Raum ('Wikipedia: "USK":  Das Unterstützungskommando (USK) zählt zu den polizeilichen Spezialkräften mit besonderen Aufgaben der bayerischen Polizei) und verwiesen uns auf unsere Sitzplätze; wir sollten die Hände auf den Tisch legen.

Im Außenbereich war das Haus gleichfalls mit Bewaffneten umstellt. Es ließen sich zwei Führungspersonen blicken und leiteten augenscheinlich das "Einsatzkommando".

Das ganz mutete an wie ein Bühnenstück. Ich konnte keinerlei Respekt für die Aktion empfinden und war vollkommen angstfrei, wenn auch ziemlich schockiert, was hier passiert.

Ich war renitent.  Ich bin, vorher sitzend, extra aufgestanden und habe mich der Anweisung beharrlich widersetzt, mich wieder hinzusetzen und die Hände auf den Tisch zu legen.

Daraufhin wurde ich mehrmals von einem jungen Schwarzen Polizisten energisch aufgefordert, dies zu tun. Habe mich breitbeinig vor ihn hingestellt und erklärt, dass er kein Recht dazu habe, weil ich eine komplett unbescholtene Bürgerin sei!!!!

Ich habe daraufhin eine Legitimation verlangt. Ein junger Einsatzbeamter teilte mir mit, wir würden nach der Aktion über Weiteres informiert werden, jetzt könne er leider nichts dazu sagen.

Daraufhin bestand ich zumindest auf den Dienstausweis des Vorgesetzten, denn ich müsse mich als Finanzbeamtin im Außendienst gleichfalls ausweisen. Der Einsatzleiter zeigte mir nun widerwillig seinen Ausweis mit dem Hinweis, das würde er aber ausschließlich nur noch bei mir tun.

Kurz darauf bestand ich darauf, dass ich auf die Toilette muss... (irgendwie doch die Aufregung). Das wurde mir erst verweigert. Nach mehrmaligem bestimmten Wiederholen meines Wunsches, auch gegenüber dem Einsatzleiter, wurde mir eine weibliche Begleitung angekündigt.

Nach ca. 7 Min. holten mich eine Polizistin und ein junger Polizist ab (keine Schwarzen): der Mann bewachte den Eingang der Toilette, die Dame blieb vor meiner Kabine stehen und verbot mir, die Türe zu verschließen. Dass ich dies für ein Kasperltheater halte, habe ich mehrmals den Herrschaften gegenüber betont.

Zwischenzeitlich wurden wir Gäste gebeten, die offenen Rechnungen zu begleichen, weil wir nach den Einzelbefragungen nicht mehr zurückkommen könnten wegen eines folgenden "24 Stunden Hausverbots".

Eine andere Polizistin - als die 'Toilettenpolizistin' -  sollte meine Personalien aufnehmen...  im Beisein eines männlichen Polizisten. Zuvor wurde ich von dieser Dame im Waschraum der Damentoilette am ganzen Körper abgetastet; des Weiteren wurde meine Tasche komplett untersucht inkl. Geldbeutel.

Danach sollte ich zum Fotografieren schreiten, was ich aber abgelehnt habe.  Sie hätten dazu keine Berechtigung, wie auch ich z.B. im Außendienst als Finanzbeamtin keine Berechtigung hätte, unberechtigt Fotos in Innen- oder Privaträumen zu machen. Trotzdem wurde ich von einem fotografier-wütigen Polizisten von der Seite abgelichtet.

Im Anschluss gingen wir zu dritt nach außen auf die Terrasse, hier sollte ein Fragenkatalog abgearbeitet werden. Die Dame wies mich darauf hin, dass ich die Fragen aber verweigern könne.

Weit sind wir nicht gekommen mit der Liste, die Polizistin meinte sehr schnell, es sei ihr schon klar, dass ich nicht zu der "Gruppe" gehöre. Sie hatte mich eingangs gefragt, wie ich denn genannt werde.

Ich antwortete Lisa... sie wollte wissen, "aus welcher Familie"... Ich antwortete:  Ich heiße Lisa Willibald...  und ergänzte, dass ich aus der Familie Willibald in Lenggries stamme mit insgesamt 7 Geschwistern. Nach einer weiteren Frage in Richtung Reichsbürgerwesen teilte ich ihr deutlich mit, dass ich mich nicht auf ihre Fangfragen einlassen werde, denn ich habe mit Reichsbürgern absolut nichts zu tun, hätte weder eine Lebenderklärung noch eine Willenserklärung noch eine Staatsbürgerschaftsurkunde.

Ich gab aber zu, dass mich die Neugierde antreibt, mehr über die sog. Reichsbürger wissen zu wollen. Dass ich auch schon eine Veranstaltung am Chiemsee der sog. Reichsbürger besucht hatte, nachdem im Münchner Merkur eine Seite darüber berichtet worden war....

Ich sei eben ein wachsamer Geist und wolle Bescheid wissen über Vieles...  gehe z.B. als Christin auch mal in eine buddhistische Meditation, habe auch schon Kokain und Haschisch probiert in jungen Jahren...  WEIL ICH WISSEN WILL!!

Später kam ein Einsatzleiter hinzu und prüfte den Befragungszettel. Er stellte weitere Fragen. Ob ich glaube, dass es Chemtrails gäbe. Dies habe ich klar bejaht.

Daraufhin fragte er mich, ob ich von den jüdischen "Beschwörungstheorien" und Illuminaten wisse und ob ich an Reptiloiden glaube (hab gerade den  Namen gegoogelt, bevor ich den hier für Euch falsch schreibe).

Ich gab zu Protokoll, dass ich Christin sei... Mehr konnte ich dazu nicht sagen. Die Herrschaften gaben dann auf. Danach wurden meine Personalien durch zwei weitere Beamte im Einsatzwagen in den PC eingespeist ... und ich bekam nun meinen Personalausweis wieder zurück, mit dem nochmaligen Hinweis, der Zutritt zum Gelände wäre nunmehr für 24 Stunden nicht erlaubt ?!?!?

Im Durchgang zum Parkplatz standen wiederum 3 Polizisten (sie hätten eigentlich sehen können, dass ich wenige Meter davon entfernt 'abgearbeitet' worden bin). Ich musste zur Kontrolle nochmals meinen Namen nennen, woraufhin eine Gegenkontrolle im PC-Polizeiwagen erfolgte.

Danach war mir erlaubt, das Gelände der Pizzeria u. Sportanlage zu verlassen.  Es war sehr spät geworden zwischenzeitlich...

Tja, das ist aus unserem Rechtssystem geworden... eine Schande.

Gute Nacht
 die Elisabeth

-----Original-Nachricht-----
 Betreff: Polizeieinsatz Vortrag
 Datum: 2017-09-29T00:50:46+0200
 Von: nline.de" >
 An: "Z@t-online.de

Ich war grad auf einem Vortrag von Willhardt Ziehm - mit POLIZEI Einsatz.
 DAS SYSTEM HAT ANGST!

War schon nicht ohne. 40 Einsatzfahrzeuge, über 60 POLIZISTEN/INNEN, jeder wurde "erfasst", fotografiert mit Nummer, durchsucht abgetastet und ausgefragt - einzeln.

Auf die Toilette nur mit Begleitschutz. Und scheiße organisiert, weil nur
 ein Fahrzeug mit Online-Anschluß.

Zahlen tut das der Freistaat Bayern.

Es war mal wieder so ein "Suche-nach-Reichsbürgern" Einsatz. Und der ganze Aufmarsch für ca. 45 Hanseln.

Die Fragen waren mal wieder so bescheuert:
 - was ist die BRD?
 - glauben Sie daß die Alliierten uns kontrollieren?
 - Glauben Sie an Reptilonauten (???? was ist das denn?) oder an die Illuminati?
 - Glauben Sie daß die Bundeskanzlerin eine Reptilonautin ist (ich wurde
 dann aufgeklärt, dass manche Leute glauben, dass Merkel Schlitzaugen und keinen Nabel hat

- Glauben Sie an die jüdische Weltverschwörung
 - welche Staatsangehörigkeit haben Sie (tja, keine Ahnung)
 - haben Sie den Gelben Schein
 - sind Sie Reichsbürger oder Druide
 - .... und nur so einen Mist

Ich habe bei allen "Glaubensfragen" gesagt, wollen Sie jetzt ein
 Glaubensbekenntnis von mir? Sind wir in der Kirche?
 "Wer hat denn diese bescheuerten Fragen erstellt?" --> das war wohl der
 Einsatzleiter, Hr. Feig (sehr unsymphatisch!)

Dem Willi haben sie den DSP-Ausweise konfisziert, einem anderen seinen
 Druiden-Ausweis, dem Willhart den Laptop.

Am Anfang waren alle Einsatzkräfte vollgepumpt mit Adrenalin, mit der Zeit wurden sie lockerer.

Aber: das war eine heftige Entehrung und Vergewaltigung !!!

Das wird evt. für dieses USK (Unterstützungs-Kommando) ein Nachspiel haben, denn es waren einige sehr fitte unter den Zuhörern.

Aber bringen tut das auch nichts.

Wie schon gesagt: jetzt wird die NWO ausgerollt.

Witzigerweise haben sie meinen VRIL-Kettenanhänger komplett ignoriert!
 Vermutlich wissen sie auch garnicht was das ist.

Tja, Waffen wurden keine gefunden. Am Ende hat man sich ganz nett mit den Damen und Herren unterhalten (die machen ja nur ihren Job).

Trotzdem bleibt die Entehrung ....

Gesendet: Freitag, 29. September 2017 um 17:13 Uhr
 Von: "_@t-online.de"
 An: "une" <hr@
 Betreff: WG: WG: Polizeieinsatz Vortrag - Nachtrag 2

... und jetzt kommen schon die ersten guten Infos zu mir

-----Original-Nachricht-----
 Betreff: WG: Polizeieinsatz Vortrag - Nachtrag
 Datum: 2017-09-29T16:17:49+0200
 Von: "h@t-online.de"
 An: "Ze" <Cr@in

So langsam fallen mir noch ein paar Fragen von dem bescheuerten
 "Fragebogen" von gestern Nacht ein.
 Und: es war nur weißes Papier mit den Fragen drauf. Es gab kein Firmenlogo, POLIZEI oder irgendwas.

Unterschreiben musste - ich zumindest - auch nicht - ist also das Papier
 nicht wert, auf dem der da schon ziemlich gestresste und doch etwas lockerer wirkende Polizist draufgekritzelt hat.

- Glauben Sie an Chemtrails (da hab ich wieder gefragt, ich verstehe die
 Frage nicht, wegen des GLAUBEN)?

- Sind wir POLIZISTEN Beamte ([wow_graphical] [glad_graphical]
 [silly_graphical]) (meine Antwort war, das weiß ich nicht, das müssen Sie
 doch selbst wissen?)

- Gibt es eine Regierung

Ach ja, ich wurde nach meinem PERSONAL-Ausweis gefragt. Ich sagte, ich habe keinen und gab meinen Reisepaß her, mit den Worten "ich habe meine Lebenderklärung dabei, aber die verstehen Sie wohl eh nicht."

Die POLIZISTIN fragte mich: Reisepass - wollen Sie verreisen? (Also, darauf irgendwas zu erwidern war mir dann doch zu blöd.)

Beim Durchsuchen meiner gesamten Tasche und meiner Brieftasche, stieß die POLIZISTIN auf meine Lebenderklärung - die hat sie zumindest quergelesen.

Auf der Rückseite mein Schreiben an das BVA - auch das hat sie gelesen.

Dann fand sie mein Internationales Sprechfunkzeugnis und meinen PPL (Privat Piloten Lizenz). Schaute von unten hoch und sagte: Sie dürfen ein Flugzeug fliegen?! Ich sagte, ja, darf und kann ich.

Dann war meine Taschendurchwühlaktion recht schnell beendet, und ich meine ein bißchen "Respekt" im Gesichtausdruck zu erkennen.

In meinem Mitschreibebuch waren Entwürfe für Schreiben an die Botschaften, ans Finanzamt, etc., die haben wohl nicht interessiert, Hahaha!

Der Hammer aber ist: ich hatte meine Kette mit dem VRIL Anhänger an! (der ist auch auf dem Foto, das sie gemacht haben)
 Darauf wurde ich weder angesprochen noch sonst etwas!!!!!!!

Hahahahahahahahahahahahahahahaha da sieht man, wie blöd die sind!
 VRIL - das wäre doch ein Grund gewesen, mich evt. ganz andere Dinge zu
 fragen! Aber die haben einfach null Ahnung geschweige denn Wissen.

Auch möchte ich noch nachreichen, dass man in so einer Situation nicht so
 reagieren KANN, wie man möchte oder weiß, oder überhaupt versuchen kann die rechtliche Situation in Frage zu stellen. Die wurden ja mehrmals gefragt - da geben die keine Antwort.

Nein, durch das Aufbieten einer beinahe Hundertschaft in Sonderkommando-Ausstattung, hochgepeitschtem Adrenalin,
 etc. hat da keiner eine Chance bzw. bekommt man dann sogar eine
 "Sonderbehandlung" als Aufmüpfiger - so gestern geschehen.

Ich für meinen Teil werde jetzt nochmal die SHAEF-Gesetze und das
 Grundgesetz und das BGB sichten. Es handelt sich ja um Entehrung,
 Vergewaltigung (nach Peter Hofmann) und Ausübung von Gewalt ohne
 Begründung. Vielleicht schreibe ich auch und fordere Heilung. Aber nicht an irgendeine Stelle der Verwaltung. Ich schreibe dann direkt an die
 Botschaften oder ans MITRE. Alles andere macht für mich keinen Sinn. Bezug: Behandlung von Kriegsgefangenen.

*  Anhang, Magazin: Die Personalausweisträger (Heft wurde u.a. bei der Razzia beschlagnahmt)
 *  Youtubevideo: Steuerrecht ungültig??? Sehr aufschlussreich. Auch für "Finanzamt-Bedienstete"
 *  Buchtipp: Volksverräter SPD, ( Udo Schulze)
 *  Buchtipp: Kontrollverlust, - wer uns bedroht und wie wir uns schützen (Thorsten Schulte)

Sind "Richter" alles Reichsbürger?

Buch-Tipp:
 Kontrollverlust, Thorsten Schulte, Kopp Verlag
 Von "Die Unbestechlichen.com" Volksverräter SPD, Udo Schulze, Amadeus-Verlag (kostenloser Download von Jan v. Helsing, - amadeus-verlag.com)
 Steuerrecht ungültig? https://www.youtube.com/watch?v=qDnuIImrfVg
 https://www.youtube.com/watch?v=qDnullmrfVg  (Link evtl. bitte in den Browser eingeben.)

***********************************************************

Die Zeit der Täuschung, der Lügen, der Manipulation, der Bevormundung, der Unterdrückung, der Einschüchterung, der Angst, der Sorgen, der Ausbeutung geht dem Ende entgegen.
 Dafür kommen wir in die Ära in der Liebe, Frieden, Freiheit, Recht und Gerechtigkeit herrschen wird.

Es ist nun genügend Theorie erzählt worden. Jetzt beginnt die Zeit des Handelns. Das Gehörte muss nun umgesetzt werden. Der Unterschied und Zusammenhang von Vertragsrecht, Handelsrecht, Seerecht, Naturrecht, Menschenrecht, Kanonisches Recht, private Haftung u.s.w. muss verstanden und angewendet werden. Handlungen ohne Kenntnis oder mit Halbwissen ist gefährlich, teilweise sogar strafbar.

-Bildung und Wissen ist Macht, wir Menschen haben ein Recht darauf !!! 

Gerne dürfen auch die Bediensteten der " Gegenseite " teilnehmen, damit auch ihnen die Augen zur Realität geöffnet werden.

Alles was wir tun ist legitim und rechtlich gedeckt. Die Meinung äußern, das Aufdecken der Lügen und Verbreiten der Wahrheit, das Anwenden und Einfordern unserer Rechte ist keine Straftat,- auch wenn es so manchen kriminellen Entscheidungsträgern nicht in ihr Konzept passt. Sie können es nicht auf Dauer verhindern.

================================================================

Rechtliche Hinweise!!!
 In einem demokratischen Land, in dem besonders Frau Merkel die Meinungsfreiheit, Redefreiheit, Pressefreiheit, Versammlungsfreiheit etc., öffentlich in den Medien verkündet und stolz anpreist kann es nicht sein, dass die Polizei dahingehend missbraucht wird, gerade diese Freiheiten zu unterdrücken. Das Einfordern der Rechte und das Fordern der Einhaltung der Gesetze durch die Behörden wird gerne als Nötigung oder Erpressung hingestellt.

Die Polizei ist dazu da, Straftaten zu verfolgen, die Bevölkerung zu schützen und nicht sie zu schikanieren, nur weil sie ihre Rechte einfordern oder ihre Meinung kundtut. Aufklären, informieren, die Meinung äußern, ist keine Straftat!!

*******************************************************************************************

Zitat von Hendrik v. Asgard - Macht den Kampf gegen den Staat zum Spiel mit dem Staat, - das macht viel Freude und Sinn!

*****************************************************************************************

Die Veranstaltung ist privat!!! Der Zutritt erfolgt durch persönliche Einladung per Mail.  Wer ohne persönliche Einladung sich Zutritt verschafft, gilt als unerwünschte Person und wird als Hausfriedensbruch gewertet.
 Der Veranstalter hält sich an das Grundgesetz, an die nationalen, gesetzlichen und völkerrechtlichen Bestimmungen. Es darf erwartet werden, dies zu respektieren.

Ich distanziere mich von Begriffen wie Reichsbürger/in, Ablehnung der BRD etc. ab. Ich werte solche Behauptungen / Unterstellungen als Straftatbestand der Beleidigung / Nazifizierung  und werde solche Behauptungen / Unterstellungen, egal von welcher Seite, mit aller Härte, der notwendigen Konsequenz, - auch mit Hilfe ausländischer Organisationen strafrechtlich verfolgen.
 Ich lehne jede Art von Gewalt, Machtmissbrauch und willkürliche Übergriffe gegen Menschen ab.

Aus Datenschutzgründen sind alle Mails auf BCC gesetzt. Möchte jemand keine Mails mehr erhalten, bitte um kurze Mitteilung. Der Kontakt wird auf Wunsch aus meinem Verteiler gelöscht.
 Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt. Alles von mir Geschriebene ist dem Recht auf Meinungsfreiheit zuzuordnen, auch dann, wenn es hierfür nicht extra formuliert sein sollte.

Herzliche Grüße
 Louis

Alois Wibmer

80804 München
 Tel. + 49 (0) 89 856 33 891
 Mobil: + 49 (0) 157 772 876 82 & + 49 (0) 1601136731
 Mail: awibmer@gmx.net
Teilen

2 Kommentare

  1. Texmex sagt:

    Tja, wie diese Seite oben schon ausdrückt. „Freiheit durch Auswanderung“.
    Die BRvD-GmbH und seine Insassen \Häftlinge sind ein Verwaltungskonstrukt der Fremdherrschaft.
    Die von dem Firmen personal “ Pozilei“ gestellten Fragen zur jiddischen Gross – Verschwörung, dem Barium-Aluminium-Ausbringungen aus Flugzeugen zur Verschleierung des Himmels u.a. muss den Hintermännern mächtig Kopfdrücken bereiten.

    Zum Glück sind in den letzten Jahren viele Familien ausgewandert und haben ihre Kinder in Sicherheit gebracht.

    Das letzte Battalion wird ein doitsches sein.

  2. Harald Schreyer sagt:

    das was ich hier gelesen habe ist der absolute Wahnsinn!!!

    Ja….weit ist es gekommen!!

    mfG
    H.S. ( suspendierter EPHK und mit aufgedrücktem „Reichsbürgerstempel“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.